Ein internationaler Stil

Vortrag von Dipl.-Ing. Olaf Bartels, DASL, Architekturkritiker und –historiker

Sonntag, 28. Oktober 2018, 16 Uhr, Museumseintritt + 1,50 €


Werner Jaksteins (Wieder)-Entdeckung des Dänischen Klassizismus für eine neue Architektur in Altona um 1910

Für Werner Jakstein war Klassizismus ein internationaler Stil. Seine weite Verbreitung in Europa, eben auch in den deutschen Ländern und in Dänemark regte ihn um 1910 dazu an, den Architekten Christian Frederik Hansen in Kooperation mit dänischen Kollegen grenzüberschreitend zu beforschen und sein Werk der Öffentlichkeit in beiden Ländern wieder bekannt zu machen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Baupfelgeamtes in Altona und als Architekt war Jakstein auch künstlerisch und schriftstellerisch aktiv. Sein Buch “Landesbaumeister Christian Friedrich Hansen, der nordische Klassizist” stellt die Arbeiten des dänischen Architekten in den Mittelpunkt, der zu den einflussreichsten Architekten des klasszischen Stils zählt. Werner Jaksteins Blick auf diesen internationalen Stil steht im Mittelpunkt des Vortrages von Dipl.-Ing. Olaf Bartels.

Dipl.-Ing. Olaf Bartels studierte an der HbK Hamburg, seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Moderne und Vormoderne im 19. und 20. Jahrhundert.


Christian Frederik Hansen, Altonaer Waisenhaus von 1794, SHMH, Altonaer Museum (Ausschnitt)