17. Februar 2018

Marionettentheater: Kalif Storch (mit Livemusik)

Das Marionettentheater Thomas Zürn zu Gast im Jenisch Haus


Der Kalif Chasid und sein Freund, der Großwesir Mansor kaufen ein geheimnisvolles Zauberpulver, mit dem sie sich in jedes Tier verwandeln können. Einzige Auflage ist es nicht zu lachen solange sie Tiere sind, denn sonst werden sie das Zauberwort, das sie zurückverwandelt vergessen und sie müssen für immer Tiere bleiben.
Der Kalif und sein Großwesir verwandeln sich in Störche. Beim Anblick einer tanzenden Storchendame können sie nicht mehr an sich halten und brechen in schallendes Gelächter aus. Doch, oh Schreck! Wie hieß doch noch das Zauberwort, das sie in Mensch zurückverwandelt? Müssen die beiden nun für immer Störche bleiben? Ein farbenprächtiges Marionettenspiel, spannend und lustig inszeniert nach einem orientalischen Kunstmärchen des schwäbischen Dichters Wilhelm Hauff.

Die Geschichte „Kalif Storch“ ist das erste Märchen aus dem Märchenalmanach „Die Karawane“ aus dem Jahr 1826 von Wilhelm Hauff und ist nach „Der Kaiser und die Nachtigall“ (2009) und „Der Gestiefelte Kater“ (2012) unsere dritte Inszenierung eines romantischen Märchenstoffes für das klassische Marionettentheater.

Musikalisch wird die Inszenierung von einer extra für die Produktion in Auftrag gegebenen Komposition von Christine Brückner umrahmt.

Für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren

Vorstellungsbeginn
15 Uhr (Spieldauer: 60 Minuten)

Eintrittspreise
16 € / 11 € ermäßigt (für Kinder, Studenten und Empfänger von Hartz IV und Grundsicherung)

Kartenreservierung / Vorverkauf
Marionettentheater Thomas Zürn
Papenkamp 19 d
22607 Hamburg
Tel. 040 42 90 73 82
t.zuern@marionetten-spieler.de

Sondervorstellungen
Neben unseren öffentlichen Vorstellungen bieten wir Sondervorstellungen unserer Programme für Schulklassen und Kitas an Vormittagen unter der Woche und für geschlossene Gesellschaften im Abendprogramm. Die maximale Zuschauerzahl liegt bei ca. 40 Personen (für Schulen und Kitas ca. 50 Personen).

Spiel
Thomas Zürn, Diana Skoda, Peter Röss

Komposition
Christine Brückner

Spielform
Marionetten (Guckkastenbühne)

Weitere Informationen: www.marionetten-spieler.de